Eisenbahnromantik im sächsischen Vogtland

mit Erzgebirge und Böhmen
 
Ob eine Fahrt mit der Museumsbahn, Bergbahn oder modernen Triebwagen - Eisenbahnfreunde können in vollen Zügen Ihre Leidenschaft genießen. Imposante Eisenbahnbrücken, eine Vielzahl architektonischer
Kostbarkeiten und handwerkliche Traditionen - wie der Musikinstrumentenbau prägen das facettenreiche Bild der reizvollen Mittelgebirgslandschaft.

Sie wohnen
im 4* Hotel Alexandra, mitten im Herzen der Spitzenstadt Plauen. Zur Entspannung stehen den Gästen das Restaurant, eine Hotelbar, das Café mit Sommerterrasse, der Wellnessbereich mit Whirlpool, Sauna und Solarium sowie die Beauty-Oase zur Verfügung.

01 Anreise - Plauen
Nach Ihrer Ankunft lernen Sie bei einem geführten Stadtrundgang Plauen, die heimliche Hauptstadt des Vogtlands, kennen. Erleben Sie die wunderschöne Altstadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten. Anschließend Zeit zur freien Verfügung für eigene Erkundungen. Oder Sie nutzen die Annehmlichkeiten des Hotels. Abendessen und Begrüßungstrunk im Hotel.

02 Erzgebirge
Ihr sachkundiger Reiseleiter begleitet Sie heute ins Erzgebirge. Inmitten der wunderschönen Naturlandschaft des oberen Erzgebirges befindet sich Annaberg-Buchholz. Ursprünglich aus dem Bergbau entstanden hat das Städtchen nicht nur unter sondern auch über Tage viel zu bieten. Unter anderem war sie Wirkungsstätte des weltbekannten Rechenmeisters Adam Ries und die legendären Engelsgroschen wurden hier geprägt. Mit der Fichtelbergbahn geht es von Cranzahl nach Oberwiesenthal. Vorbei an beschaulichen erzgebirgischen Häusern und dichten Fichtenwäldern überquert die “betagte Dame” unter Volldampf sechs Brücken - kurz vor Ihrem Ziel das eindrucksvolle Hüttenbachviadukt - ehe Sie den Kurort Oberwiesenthal erreicht. Auf der Rückfahrt nach Plauen stoppen Sie in Rittersgrün und besuchen das Sächsische Schmalspurbahn-Museum mit seiner reichen Sammlung diverser Lokomotiven, Personen- und Güterwagen. Abendessen im Hotel.

03 Franzensbad - Marienbad
Heute erwarten Sie Franzensbad und Marienbad mit Ihrem sachkundigen Reiseleiter. Durchs wunderschöne Vogtland geht es nach Bad Elster - dem früheren sächsischen Staatsbad. Hier heißt es “Einsteigen” und “Türen schließen”. Mit den modernen Triebwagen der Vogtlandbahn überqueren Sie die Grenze nach Tschechien. Sie besuchen Franzensbad, das vom Ambiente einer kleinen Kurstadt der vorletzten Jahrhundertwende gekennzeichnet ist. Dank der einheitlichen Architektur seiner Kurhäuser und -pavillons gilt es als eines der anmutigsten Heilbäder Tschechiens. Weiter geht es nach Marienbad, dem zweitgrößten Heilbad Tschechiens. Die Stadt ist vor allem wegen ihrem Reichtum an Mineralquellen bekannt. Einzigartig ist die “Singende Fontäne” mit ihren Musik und Lichteffekten. Abendessen im Hotel.

04 Vogtlandbahn - Heimreise
Bevor es nach Hause geht haben wir noch ein ganz besonderes Highlight für Sie. Sie besichtigen die beiden größten Ziegelstein-Eisenbahnbrücken der Welt, welche zwischen 1846-1851 im Zuge des Baus der Verbindung der Sächsisch- Bayrischen Eisenbahn errichtet wurden. Zunächst fahren Sie zur Göltzschtalbrücke bei Mylau. Erleben Sie diese gigantische Brücke aus nächster Nähe - ehe Sie mit den modernen Triebwagen der privatisierten Vogtlandbahn über die Göltzschtalbrücke und über deren kleine Schwester - die Elstertalbrücke bei Jocketa zurück nach Plauen fahren. Jetzt heißt es endgültig Abschied nehmen und Sie treten die Heimreise an.

Leistungen / Kinderermäßigungen

Unsere Leistungen
· Fahrt im modernen Fernreisebus
· Reiseleitung
· 3 x Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel
· 2 x Abendessen als 3-Gang-Menü im Hotel
· 1 x Abendessen als vogtländisches Buffet im Hotel
· Stadtführung Plauen
· 3 x Reiseleitung inkl. Bahnfahrten laut Programm
· Eintritt Schmalspurbahn-Museum
· freie Nutzung von Sauna und Whirlpool im Hotel

Sonstige Eintritte extra

Termine
22.07.2018 - 25.07.2018
Stornostaffel C
Preis pro Person im DZ 369 €
Preis pro Person im EZ 399 €

   
Buchungshotline
0800-123 2008

Newsletter