Exakt 500 Jahre danach an der Thesentür

Exakt 500 Jahre danach an der Thesentür
Am Jubiläumstag in Wittenberg - Abstecher nach Torgau

Reiseleitung: Hanskarl von Neubeck

Wittenberg, das ist keine große Stadt und trotzdem ein weltweit bedeutsamer Ort. Weil Luthers Thesenanschlag so weitreichende Folgen hatte, wird der 31. Oktober 2017 (ein Dienstag) ausnahmsweise in allen Bundesländern als offizieller Feiertag begangen. Wir fahren im Jubiläumsjahr zweimal nach Wittenberg. Die zweite Reise ist so terminiert, dass wir am 31. Oktober, also punktgenau 500 Jahre nach dem Thesenanschlag, vor Ort in Wittenberg sein werden.

Sie wohnen
im 4* NH Hotel in Dessau. Das erscheint uns als optimale Lösung, denn wir umgehen damit die Aufschläge, die die Wittenberger Hotels im Jubiläumsjahr veranschlagt haben. Von Dessau nach Wittenberg sind es 30 Kilometer, das ist überhaupt keine Hürde.

01 Anreise über Erfurt und Eisleben
In Erfurt begann Luthers theologische Laufbahn mit dem Mönchsgelübde im Augustinerkloster (1506) und der Priesterweihe im Dom (1507). In Eisleben wurde Luther geboren, dort ist er, eher durch Zufall, auch gestorben. Wir besuchen Luthers Geburtshaus, dessen Sanierung vor wenigen Jahren so hervorragend glückte, dass es Auszeichnungen hagelte. Weiterfahrt nach Dessau ins Hotel.

02 Lutherhaus, Schloss Wörlitz
Gleich nach dem Frühstück starten wir ins nahe Wittenberg, um das Lutherhaus zu besuchen. Dort wird uns die Geschichte der Reformation spannend nahegebracht, ganz ohne Frömmelei. Und draußen im Hof des ehemaligen „Schwarzen Klosters“ hat Luthers tatkräftige Frau Katharina (geborene von Bora) endlich das verdiente Denkmal bekommen. Zudem gibt es anlässlich des Jubiläums eine Sonderausstellung mit dem Titel „Luther! 95 Schätze - 95 Menschen“. Unter den Exponaten ist der handschriftliche Brief, den Luther am 31. Oktober 1517 an Kardinal Albrecht von Brandenburg, seinen geistlichen Dienstherren, richtete.
Nach der Mittagspause ein Themenwechsel: Wir fahren über die Elbe ins nahe Wörlitz. Dort lassen wir uns durch das Schloss führen, entstanden im 18. Jahrhundert, das erste klassizistische Bauwerk in Mitteleuropa. Schloss Wörlitz bietet Originelles wie einen Palmensaal und eine Dachterrasse mit einer spektakulären Aussicht auf das Gartenreich Dessau-Wörlitz. Bei der Rückfahrt machen wir einen Schlenker zum legendären Bauhaus, das vor fast 100 Jahren die Wirkungsstätte von Berühmtheiten wie Gropius, Kandinsky, Klee war.

03 Stadtkirche Wittenberg, Torgau
Nach dem Frühstück geht es wieder nach Wittenberg. Dort betreten wir die Stadtkirche mit Cranachs berühmtem Altar. Zu sehen sind führende Köpfe der Reformation in Aktion: Martin Luther predigt, Philipp Melanchthon tauft, Johannes Bugenhagen nimmt die Beichte ab. Das
Melanchthonhaus nur ein paar Meter weiter nimmt den Besucher durch seine authentische Atmosphäre gefangen.
Nach der Mittagspause fahren wir nach Torgau. Die Torgauer Altstadt hat viel vom Glanz der kursächsischen Residenzstadt bewahrt. Die Schlosskapelle wurde von Luther gerühmt. Am Ende des 2. Weltkriegs erlangte die Stadt internationale Berühmtheit: Dort kam es am 25. April 1945 zur ersten direkten Begegnung von amerikanischen und von sowjetischen Soldaten. Ein Denkmal erinnert daran.

04 Der Jubiläumstag in Wittenberg
Heute ist der Jubiläumstag: der 31. Oktober 500 Jahre danach ... Dass Luther damals tatsächlich zu einem Hammer griff, um seine Thesen anzunageln, ist eher unwahrscheinlich. Fakt ist jedoch, dass die 95 Thesen einen Nachhall gefunden haben, den 1517 niemand ahnen konnte. Wir werden den Jubiläumstag natürlich in Wittenberg verbringen. Den genauen Ablauf zu beschreiben, macht ein Jahr im Voraus aber wenig Sinn. Damit müssen wir warten, bis in Wittenberg alle Details fixiert sind. Klar ist, dass Sie bei unserer Reise alles sehen, was man in Wittenberg gesehen haben muss.

05 Wartburg, aber ohne Tintenfleck
Fällt der Name Luther, denkt jedermann sofort an die Wartburg, wo sich Luther 300 Tage als Junker Jörg verborgen hielt. Die Wartburg ist von Dessau 250 Kilometer entfernt. Oben auf der Burg werden wir bei einer Führung alles Sehenswerte erleben. Anlässlich des Jubiläums ist auf der Wartburg auch eine Sonderausstellung zu sehen, Thema „Luther und die Deutschen“. Höhe- und Schlusspunkt jedes Wartburg-Besuchs ist die Lutherstube, wo es heute allerdings keinen Tintenfleck mehr zu bestaunen gibt. Nach einer Stärkung in der Burg-Gastronomie treten wir die Heimreise an.

Leistungen / Kinderermäßigungen
Unsere Leistungen
· Fahrt im modernen Fernreisebus
· Reiseleitung Hanskarl von Neubeck
· 4 x Übernachtung mit Halbpension im 4* Hotel
· Eintritt Luthers Geburtshaus, Lutherhaus und Melanchthonhaus
. Eintritt und Führung Schloss Wörlitz
. Eintritt und Führung Wartburg
Sonstige Eintritte extra
Termine
28.10.2017 - 01.11.2017
Mindestteilnehmerzahl erreicht
Preis pro Person im DZ 549 €
Preis pro Person im EZ 649 €

   
Buchungshotline
0800-123 2008

Newsletter