Leipzig

2 x Leipzig (einmal mit Weltklasse-Open-Air)
Eine Reise im Juni, eine im September - Besuche auch in Jena, Merseburg, Halle, Naumburg


Reiseleitung: Hanskarl von Neubeck

Leipzig ist eine Stadt, die boomt und blüht. Für das kleinere Jena gilt das ebenfalls. Wir starten 2019 zwei Kulturreisen, die über Jena nach Leipzig führen. Für Freunde der klassischen Musik hat die erste Reise Ende Juni einen besonderen Reiz: Sie können am 29. Juni im idyllischen Leipziger Rosental ein Open Air erleben, das vom Leipziger Gewandhaus gestaltet wird. Obwohl Weltklasse-Künstler wie die Opernstars Kristine Opolais und Thomas Hampson auftreten, ist der Eintritt frei, weil Porsche, das in Leipzig den Cayenne produziert, das Open Air sponsert. Auch das weitere Programm ist hochklassig.

Sie wohnen
im 4* Balance Hotel in Leipzig, zentral und dennoch ruhig gelegen mit großzügig geschnittenen Zimmern.

01 Attraktives Jena
Erste Station bei der Anreise ist Jena, das dem Besucher eine attraktive Mischung von Alt und Neu bietet. In der Michaeliskirche ist dort die große Bronzeplatte aus dem 16. Jahrhundert zu finden, die eigentlich für Luthers Grablege in der Wittenberger Schlosskirche bestimmt war, aber damals wegen konfessioneller Streitigkeiten über Jena nicht hinauskam. Wir folgen hinter Jena dem Flusslauf der Saale und erreichen dann, nach einem Stopp bei Lützen an der Gedenkstätte für Schwedenkönig Gustav Adolf,unser Hotel in Leipzig.

02 Dom - Theater - Himmelsscheibe
Heute fahren wir nach Merseburg, Bad Lauchstädt und schließlich nach Halle (nur 20 bzw. 30 Kilometer von Leipzig entfernt). Merseburg hat einen 1000 Jahre alten Dom mit einzigartiger Atmosphäre. Besonderheiten sind eine frühromanische Krypta, ein Königsgrab aus dem 11. Jahrhundert im Chor, ein schöner Kreuzgang und die Merseburger Zaubersprüche, eine Handschrift in althochdeutscher Sprache aus dem 10. Jahrhundert. Im benachbarten Bad Lauchstädt werden wir ein Theater sehen, das für Goethe und die deutsche Klassik eine wichtige Rolle spielte und noch heute eine Bühnentechnik aus jener Zeit besitzt. Sie können unter der Bühne die dickenSeilzüge in Funktion erleben und aus nächster Nähe verfolgen, welcher Kulissenzauber schon vor 200 Jahren möglich war. Im turmreichen Halle folgt auf die Mittagspause ein kurzweiliger Stadtrundgang. Im Museum für Vorgeschichte betrachten wir danach die „Himmelsscheibe von Nebra“, das 4000 Jahre alte Original.

03 Gewandhaus, Oper, Mädler-Passage
Der 3. Tag (Samstag) verläuft erst am Abend unterschiedlich, je nachdem, ob Sie Ende Juni oder im September dabei sind. Am Vormittag unternehmen wir einen Spaziergang durch die Innenstadt. Sie müssen aber keine langen Fußmärsche fürchten, in Leipzig liegt alles kompakt beieinander. Der Leipziger Augustusplatz gehört im deutschen Kulturleben zu den prominentesten Adressen. Dort stehen das Gewandhaus, die Oper, das neue Universitätsgebäude und ein imposantes Hochhaus, das aussieht wie ein aufgeschlagenes Buch. Wir werden durch die Mädler-Passage gehen, die Nikolaikirche (den Ausgangspunkt der friedlichen Revolution 1989) und die Thomaskirche (die Wirkungsstätte des Johann Sebastian Bach) besuchen. Nach der Mittagspause in Auerbachs Keller wird das gewaltige Völkerschlachtdenkmal am östlichen Stadtrand angesteuert. Dieses Monument, das an Napoleons Niederlage im Jahr 1813 erinnert, ist wahrlich nicht schön, aber man muss es gesehen haben. Bei der Juni-Reise bringt uns der Bus nach dem Abendessen hinaus ins Rosental zum Open Air (Beginn 20 Uhr). Es musiziert das weltbekann-te Gewandhausorchester unter Leitung von Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons. Es singen Kristine Opolais (Sopran) und Thomas Hampson (Bariton). Zu hören sind Arien, Duette und Orchesterwerke aus der italienischen Operntradition. Bei der Fahrt im September können Sie am Samstagabend gemeinsam mit Reiseleiter Hanskarl von Neubeck einen Bummel durch Leipzigs knuffiges Zentrum unternehmen.

04 Uta von Naumburg
Am vierten Tag wartet auf uns die Begegnung mit einer berühmten Frau, die fast 800 Jahre alt ist, ohne dass ihre Schönheit gelitten hat, denn die ist glücklicherweise in Stein gemeißelt. Uta von Naumburg ist die berühmteste unter den Stifterfiguren im Dom, die alle nicht statuarisch herumstehen, sondern sehr dynamisch wirken. Der Schriftsteller Umberto Eco meinte: „Wenn Sie mich fragen, mit welcher Frau aus der Geschichte der Kunst ich gerne essen gehen und einen Abend verbringen würde, wäre da zuerst Uta von Naumburg.“ Der Besuch in Naumburg wird der Schlusspunkt einer ereignisreichen Reise sein.


Der neue Leipziger Theaterspielplan bereitet uns eine zusätzliche Freude:
Wir können während unserer Reise das Ballett "Schwanensee" besuchen.
Unser Reiseleiter hat es bereits gesehen und urteilt: eine Klasse-Produktion.

Am 21.09. haben Sie somit abends die Möglichkeit, im Leipziger Opernhaus den Ballett-Klassiker "Schwanensee" zu sehen. Im Orchestergraben sitzt das exzellente Gewandhausorchester und auf der Bühne bezaubert die leistungsstarke Leipziger Ballett-Compagnie mit einer frischen, unverstaubten Choreographie. Vor Beginn gibt es in Leipzig immer eine Einführung und danach ein Publikumsgespräch mit dem Ballettdirektor.

Für das Ballett haben wir ein Kontingent folgender Kategorien, die Sie buchen können:
PK 1     79,- €
PK 2     69,- €
PK 3     56,- €
PK 4     44,- €
PK 5     35,- €

Wir empfehlen Ihnen die gewünschten Karten frühzeitig (spätestens bis zum 07.08.2019) zu buchen, anderenfalls können wir Ihnen die Verfügbarkeit nicht garantieren.
Leistungen / Kinderermäßigungen
Unsere Leistungen
· Fahrt im modernen Fernreisebus
· Reiseleitung Hanskarl von Neubeck
· 3 x Übernachtung mit Halbpension im 4* Balance Hotel in Leipzig
· Alle Ausflüge wie beschrieben
· Eintritt Merseburger und Naumburger Dom
· Eintritt Goethe-Theater
Sonstige Eintritte extra
Termine
19.09.2019 - 22.09.2019
Stornostaffel C
Preis pro Person im DZ 449 €
Preis pro Person im EZ 524 €
Oper Leipzig PK 1 79 €
Oper Leipzig PK 2 69 €
Oper Leipzig PK 3 56 €
Oper Leipzig PK 4 44 €
Oper Leipzig PK 5 35 €

   
Buchungshotline
0800-123 2008

Newsletter

Anmelden / Abmelden